Veranstaltungen (intern)

Bericht über die Jahrshauptversammlung 2018

Alle Mitglieder unseres Fördervereins der Stadtkirche zu Gadebusch waren zu unserer Jahreshauptversammlung am 13.November 2018 um 19:00 Uhr ins Gemeindehaus, Platz der Freiheit eingeladen. Es waren dann etwas mehr als 20 Mitglieder anwesend. Das war gut.

Folgenden Punkten wurden abgearbeitet:

  1. Begrüßung und Wahl des Versammlungsleiters:
    Durch die Versammlung führte Hartwig Meyer.
  2. Rechenschaftsbericht des Vorstandes:
    Der Vorstandsvorsitzende Herr Sterzig berichtete u. a. über folgende Aktivitäten im Berichtszeitraum:
    – Ein neuer Schaukastens wurde vor der Kirche aufgestellt,
    – Der Rahmen für einen Stamm der Mecklenburger Herzöge wurde nach Gadebusch geholt und hängt in der Königskapelle.
    – Die Strahler zur Beleuchtung der äußeren Kirche wurden angeschafft und montiert.
    – Die „kleine“ Tauffünte wurde restauriert und steht in der Königskapelle.
    – Das Rundfenster wird jetzt von innen angestrahlt, auch tagsüber.
    – Die notwendigen Aktivitäten zur Restaurierung des Tafelbildes in der Königskapelle wurde initiiert und gestartet.
    In der Diskussion kam der Vorschlag, der Kirche insbesondere bei besonderen Veranstaltungen feierlicher zu gestalten, z.B. durch Kerzenständer. Der Vorstand wird dies prüfen und ggf. realisieren.
  3. Finanzbericht:
    Herr Dr. Schotte berichtete über die Einnahmen und Ausgabe in den verschiedenen Kategorien im Berichtszeitraum 2017 und durchgeführte Prüfungen.
  4. Entlastung des Vorstandes:
    Auf Grund des rechenschaftsberichtes und des Finanzberichtes wurde der Vorstand einstimming für den Berichtszeitraum (2017) entlastet.
  5. Information zur Änderung im Vorstand:
    Herr Sterzig muss aus gesundheitlichen Gründen den Vorsitz des Vorstandes abgeben. Als kommisarischer Vorstndsvorsitzender wurde einstimmig Herr Dr. Schotte gewählt. Die nächste turnusgemäße Vorstandswahl erfolgt 2019.
    Für seine 15-jährige Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender dankte Herr Dr. Schotte Herrn Sterzig. Neben den oben genannte Aktivitäten fielen in diese Zeit unter anderem folgende Maßnahmen udn Anschaffungen, für deren Initialisierung und Realisierung Herr Sterzig maßgebend war:
    – Kerzentisch,
    – Restaurierung der Kanzel,
    – Restaurierung Opfertruhe,
    – Restaurierung der Bänke und die Anschaffung der Heizung darunter,
    – Montage des Triumpfbogens,
    – Schrankrestaurierung im Pfarrhaus,
    – Einrichung Raum der Stille,
    – Skuptur in der Königskapelle,
    – Beschallungsanlage;
    – Restaurierung des Bürgermeisterepirapfhs,
    – … .
    Lieber Reiner – vielen Dank, für das, was du geschafft hast, bleib uns bitte weiter treu!
  6. Vorschau auf die Vereinsarbeit 2019:
    Herr Dr. Schotte erzählte u.a. von folgenden Plänen:
    – Restaurirung des Öltafelbildes,
    – Benefizkonzert 2019 zusammen mit dem Gymnasium Gadebusch,
    – Reparatur der Kirchenglocken (noch 2018!).
    In der Diskussion wurde u.a. darauf hingewiesen, das es gut wäre, wenn die Stufen zum Chor markiert werden würden.

Im Anschluss hörten wir einen Vortrag von Pastor Schnepf über seine Vikariatszeit in Dänemark.Dieser war sehr spannend. Wir erfuhren viel über die Kirche St. Petri in Kopenhagen, der ältesten Kirche dort, die auch die Kirche einer deutschen Gemeinde ist, ebenso wie die dazugehörende Schule daneben. Es war sehr interessant, zu hören, wie sie vor ca. 440 Jahren entstand, wie die Deutschne dort in dieser Zeit lebten, wie die Kontakte zur dänischen Krone waren. Herr Schnepf berichtete von den wichtigen Personen damals und auch später. Die Zeit von 1933 bis 1945 spielte hierbei auch eine wichtige Rolle. In der Diskussion gab es viele Fragen aus dem Publikum. Eine Mitglied unseres Fördervereins fragte, warum die Dänen zu den glücklichsten Menschen in Europa geören. Seine Antwort fand ich sehr interessant, da kann man ihn aber selber nochmal fragen.

H.Meyer

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2017

Zur Versammlung am 14.11.2017 um 19:00 Uhr kamen ca. 40 Mitglieder und Gäste ins Gemeindehaus. Unser Vorsitzender Reiner Sterzik hielt den kurzen Rechenschaftsbericht des Vorstandes mit folgenden Inhalten:

  • 2017 war geprägt durch den 500. Jahrestag der Reformation. Hauptaktivität war die einzigartige Ausstellung über die Reformation in Deutschland, Mecklenburg und vor allem Gadebusch. Sie wurde unter dem Schirm des Fördervereins und der Stadt von Dr. Gerhard Schotte und Klaus Leuchtemann geschaffen. Der NDR stellte sei in einem 6-Minütigen Vortrag vor.
  • Am 16. und 18.11.2017 führte die Theatergruppe des Gymnasiums, der Chor des Gymnasium und der Kantoreichor der Kirchgemeinde eine Lutherdokumentation auf. 500 Zuschauer konnten begrüßt werden und waren begeistert. Die SVZ berichtete hier.
  • Im Juni gab es ein erfolgreiches Benefizkonzert, ebenfalls durch den Schulchor unseres Gymnasiums.
  • Auf der Westseite der Kirche wurde ein Außenstrahler installiert. Mit Hilfe der Stadt soll auf der Ostseite ebenfalls ein Strahler angebracht  werden.
  • Das Epitaph des Bürgermeister Rossow befindet sich in der Hochschule für Bildende Künste in Dresden zur Restaurierung.
  • Die Taufkuppe wurde zu Weihnachten 2016 eingeweiht.
  • Der Flyer für den Raum der Stille mit einem Gedicht von Maximiliean Kase ist fertig.
  • Im September wurden Chrsta und Karl-Heinz Hubert verabschiedet. Beide wirkten sehr lange und sehr aktiv im Vorstand des Fördervereins mit.
  • Als Abschluß gab Reiner Sterzik eine Übersicht der nächsten Aktivitäten.

Dann wurde ein kurzer Finanzbericht gegeben. Damit konnte dann der alte Vorstand entlastet werden. Als neuer stellvertretender Vorsitzender wurde Dr. Gerhard Schotte gewählt, Frau Margit Kuprat wurde Kassenwart und Hartwig Meyer wurde in der Erweiterten Vorstand als Verantwortlicher für den Internetauftritt gewählt. Den gesamten Vorstand sehen sie hier.

 

Auf dem Bild von links: H. Meyer, A. Hanft, R. Sterzik, M. Kuprat, Dr. G. Schotte

 

Der externe Beitrag wurde diesmal durch den Architekten Christoph Struck geleistet mit dem Vortrag über die Geschichte, Architektur, und mögliche zukünftige Nutzung des Schlosses zu Gadebusch. Über den Inhalt des Vortrages informieren sich sich bitte auf den Webseiten des Fördervereins Renaissanceschloss und Museum e.V..

 

 

 

Reformationstaler Nachprägung

Jetzt erhältlich