Barockkonzert

Am Dienstag,                 

dem 03. Juli 2018,

um 19:30 Uhr ist

es soweit:

In unserer Kirche

hören wir

meisterhaft

vorgetragene

Lieder

der Barockzeit.

Karten gibt es

in der Buch-

handlung

Schnürl & Müller

und an der

Abendkasse.

Evangelische Kirche Gadebusch St. Jakob und St. Dionysius                 

Samstag, den 26. Mai 2018, 18:00 Uhr

 

 


Konzert mit Musik für Bläserquintett


Werke von J. Haydn, W. A. Mozart

A. Reicha, D. Milhaus und G. C. Biller

Lübecker Sinfonietta Piccola

Karten für 8 € in der Gadebuscher Buchhandlung Schnürl  & Müller und an der Abendkasse

Am 24.April 2018 trafen sich zum zweiten, wohl aber nicht zum letzten Mal im April Mitglieder des Fördervereins und weitere Bürger aus Gadebusch zusammen mit dem Pastor Herr Christian Schnepf auf dem Friedhof. Ziel war es, die große Müllhalde zu entsorgen. Und das wurde wirklich Zeit. In den letzten Jahren hatte sich viel angesammelt: Erde, Nadelhölzer und auch ganze Nadelbäume, Steine, auch Teile von Grabsteinen, viel Plastemüll usw. usf. Da die Entsorgung durch ein Unternehmen einfach zu teuer ist, wurden Freiwillige gesucht. Der Bauhof der Stadt stellte Technik und nahm auch den Müll ab. Aber vorher musste alles sortiert werden. Und dies war im wahrsten Sinne des Wortes einfach mühsame Hand- und Drecksarbeit. Es waren 12 Leute dabei, um den Müll zu beseitigen. Zukünftig sollen hier Container für die verschiedenen Müllsorten stehen. Aber da ist auch noch einiges zu klären.

Dank an alle Helfer. Hier einige Bilder:

 

 

 

 

 

 

Feierstunde zu Ehren des 150. Geburtstages Frau Operin Agnes Karll

am 20.März um 16:00 Uhr in der Stadtkirche Gadebusch.

Die Festrede hält Frau Christiane Berg, Mitglied des Landtages M-V.

In der Feierstunde werden neben der Würdigung der Leistungen der Oberin Agnes Karll Projektarbeiten von Schülern des Gymnasiums Gadebusch über das Leben Agnes Karlls vorgestellt.

Mit einer Andacht wird an die chrlistliche Nächstenliebe appeliert, die Agnes Karll in ihrem Leben verinnerlicht hat.

 

Bericht: Es war ein sehr informativer und schöner Festgottesdienst vor ca. 50 Besuchern. Für mich gab es viele Neues aus dem Leben der Agnes Karll zu hören und zu sehen, über ihre große internationale Bedeutung wusste ich z.B. wenig. Eine sehr gute Kurzpredigt hielt unser Pastor Christian Schnepf. Auf die aktuelle Bedeutung der Pflege insgesamt und insbesondere in Deutschland ging CDU-Landtagsabgeordnete Frau Christiane Berg ein. Schüler der Klasse 9 d des Gymnasiums stellte das Leben von Agnes Karll in Bildern und einem Gedicht sehr gut dar. Im Folgenden sehen sie Bilder der Projektarbeit der Klasse 9 d des Gymnasiums Gadebusch.                    H.Meyer

Bilder von Agnes Karll

Berufsleben Agnes Karll

Bild aus dem Leben von Agnes Karll

Leben und Tod Agnes Karl

 

 

 

 

 

 

 

Bild Agnes Karll

Lebenslauf Agnes Karll

Das Leben von Agnes Karll

Das Leben von Agnes Karll

Passionsmusik

Bild von Passionssingern

Passionssingen um 1400

Evangelische Kirche Gadebusch St. Jakobs und Sr. Dionysius 
Samstag, den 17.März 2018 18 Uhr

Passionsmusik

Texte und Musik zur Passionszeit
Werke von J.S. Bach, H. Schütz, H. Distler

Gadebuscher Kantorei
Leitung und Orgel: Annette Burmeister

Im Bild sehen sie die Darstellung von drei singenden Geistlichen (um 1400). 
So hat man sich das Singen von Passionen ab dem 15. Jahrhundert aufführungspraktisch vorzustellen.

 

Am 13.02.2018 fand die erste Vortandssitzung im Jahr 2018 statt. Unter anderem wurden folgende Punkte besprochen:

  • An der Gadebuscher Umgehungsstraße soll ein Hinweisschild für die Gadebuscher Stadtkirche aufgestellt werden. Zuständig ist das Schweriner Straßenbauamt. Trotz häufiger telefonischer Erinnerungen und Zusagen ist die Realisierung noch offen.
  • Die Süd- und die Nordseite der Kirche werden jetzt abends bis 23:00 Uhr und morgens ab 06:00 Uhr angestrahlt. Die Kosten dafür wurden gespendet. Geplant ist noch ein Strahler von der Westseite (Turm). 
  • Ein Nachdruck der Broschüre für die Tauffünte und ein Flyer für den Raum der Stille wurden realisiert. Die Hefte liegen aus bzw. gibt es in der Buchhandlung Gadebusch.
  • Die Dachrinne wurde von der Feuerwehr Gadebusch kostenfrei gereinigt. Zwie kleinere Schäden wurden ebenfalls behoben.
  • Ein Teil der Wand in der Annenkapelle und an der Nordseite im Chor müssen restauriert werden. Bei den Renovierungsarbeiten 2010 wurden diese Arbeiten bewusst zurückgestellt bzw. nur provisorisch erledigt. Es ist mit der Planung zu beginnen.
  • Links von dem Eingang zur Kirche (Lützowkapelle) wird ein Schaukasten angebracht. Hier werden zukünftig Veranstaltungen der Kirche u.ä. veröffentlicht.

Wolga-Kosaken in Gadebusch

Am 28.12.2017 um 19:30 Uhr findet in der Kirche zu Gadebusch ein Konzert der Wolga-Kosaken statt. Sie sind herzlich eingeladen. „An den Ufern der Wolga“, unter diesem Motto steht das festliche Konzert. Mit grandioser Stimmgewalt, tiefen Bässen und klaren Tenören sowie Virtuose Instrumental-Solisten präsentieren die Wolga Kosaken ein ausgewähltes Programm aus dem Reichen Schatz russischer Lieder.

Mächtige Stimmen werden Sie in das alte Russland entführen. Russische, Gesänge der orthodoxen Kirche und Volkslieder, Chor und Sologesang, Balalaikaklänge offenbaren Ihnen die,,Russische Seele“. Unter vielen anderen im Repertoire (in russischer Sprache): Werke von Rimskij Korsakov (1844 – 1908), Dimitrij Bortnjanskij (18. Jahrhundert), Gavriil Lomakin (1811–1885), Aleksej Lvov (1799 – l875), A.Fateev (19.Jahrhundert) und A. Kastalskij (1896-1926) sowie beliebte Volkslieder und Instrumentalstücke.

Zur Versammlung am 14.11.2017 um 19:00 Uhr kamen ca. 40 Mitglieder und Gäste ins Gemeindehaus. Unser Vorsitzender Reiner Sterzik hielt den kurzen Rechenschaftsbericht des Vorstandes mit folgenden Inhalten:

  • 2017 war geprägt durch den 500. Jahrestag der Reformation. Hauptaktivität war die einzigartige Ausstellung über die Reformation in Deutschland, Mecklenburg und vor allem Gadebusch. Sie wurde unter dem Schirm des Fördervereins und der Stadt von Dr. Gerhard Schotte und Klaus Leuchtemann geschaffen. Der NDR stellte sei in einem 6-Minütigen Vortrag vor.
  • Am 16. und 18.11.2017 führte die Theatergruppe des Gymnasiums, der Chor des Gymnasium und der Kantoreichor der Kirchgemeinde eine Lutherdokumentation auf. 500 Zuschauer konnten begrüßt werden und waren begeistert. Die SVZ berichtete hier.
  • Im Juni gab es ein erfolgreiches Benefizkonzert, ebenfalls durch den Schulchor unseres Gymnasiums.
  • Auf der Westseite der Kirche wurde ein Außenstrahler installiert. Mit Hilfe der Stadt soll auf der Ostseite ebenfalls ein Strahler angebracht  werden.
  • Das Epitaph des Bürgermeister Rossow befindet sich in der Hochschule für Bildende Künste in Dresden zur Restaurierung.
  • Die Taufkuppe wurde zu Weihnachten 2016 eingeweiht.
  • Der Flyer für den Raum der Stille mit einem Gedicht von Maximiliean Kase ist fertig.
  • Im September wurden Chrsta und Karl-Heinz Hubert verabschiedet. Beide wirkten sehr lange und sehr aktiv im Vorstand des Fördervereins mit.
  • Als Abschluß gab Reiner Sterzik eine Übersicht der nächsten Aktivitäten.

Dann wurde ein kurzer Finanzbericht gegeben. Damit konnte dann der alte Vorstand entlastet werden. Als neuer stellvertretender Vorsitzender wurde Dr. Gerhard Schotte gewählt, Frau Margit Kuprat wurde Kassenwart und Hartwig Meyer wurde in der Erweiterten Vorstand als Verantwortlicher für den Internetauftritt gewählt. Den gesamten Vorstand sehen sie hier.

 

Auf dem Bild von links: H. Meyer, A. Hanft, R. Sterzik, M. Kuprat, Dr. G. Schotte

 

Der externe Beitrag wurde diesmal durch den Architekten Christoph Struck geleistet mit dem Vortrag über die Geschichte, Architektur, und mögliche zukünftige Nutzung des Schlosses zu Gadebusch. Über den Inhalt des Vortrages wird demnächst (Dezember 2017) mehr berichtet.

Jahreshauptversammlung 2017

Am 14.November 2017 um 19:00 Uhr findet die Jahreshauptversammlung 2017 im Gemeindehaus am Platz der Freiheit mit folgender Agenda statt:

  1. Begrüßung und Wahl des Versammlungsleiters
  2. Rechenschaftsbericht des Vorstandes
  3. Finanzbericht
  4. Entlastung des Vorstandes
  5. Wahl des stellvertretenden Vorsitzenden und des Kassenwarts
  6. Vorschau auf die Vereinsarbeit 2018

Im Anschluß hält Architekt H.-Christoph Struck einen Vortrag zu Thema:

Möglichkeiten des Erhalts und Wiederbelebung des Gadebuscher Schlosses

Hier hämmert der Schauspieler noch selbst: Henning Eggers spielt Martin Luther und brachte keine 95 Thesen, sondern ein Werbeplakat an der Tür der Stadtkirche an. Foto: Michael Schmidt

In der Stadt Gadebusch und in weiteren Orten tauchen 500 Jahre nach der Reformation vermehrt Plakate mit der Überschrift „Luther“ auf. Dafür verantwortlich sind unter anderem Schüler des Gadebuscher Gymnasiums, die mit diesen Plakaten die Werbetrommel für zwei Aufführungen in der Gadebuscher Stadtkirche rühren. Am 16. und 18. November wird ihr Stück dort zu sehen sein. Im Mittelpunkt wird dabei u.a. Henning Eggers von der Theatergruppe des Gymnasiums stehen. Denn der Elftklässler wird die Rolle des Reformators Martin Luther spielen. In den Vorstellungen wirken auch der Schulchor und der Chor der Kantorei der Kirchengemeinde Gadebusch mit.

Die Gesamtleitung liegt in den Händen von Stefan Bullrich, der vom Reformator Luther fasziniert ist. „Luther hat bahnbrechendes geleistet. Denn wenn er die Bibel nicht ins kursächsische Amtsdeutsch übersetzt hätte, würden wir heute keine einheitliche deutsche Sprache haben. Er hat also eine immense Bedeutung für die Entwicklung in ganz Deutschland“, sagt Stefan Bullrich. Er hatte in den vergangenen Monaten viele Bücher gewälzt, um ein möglichst realistisches Werk auf die Bühne in Gadebusch bringen zu können. So seien viele Zitate von Luther in dem Stück enthalten. „Zwischen den Szenen wird unser Schulchor Choräle aus der Reformationszeit singen, um das Ganze auch musikalisch in die damalige Zeit zu versetzen. Luther hatte eine Vielzahl von Chorälen selbst geschrieben“, so Stefan Bullrich.

Zum Organisations-Team gehören auch Annette Burmeister (Musikalische Leitung, Orgel), Ulrike Birke und Rainer Joop (Chorleitung) sowie Miriam Kinzler, die die Theatergruppe des Gymnasiums leitet. Karten für die Aufführungen am 16. und 18. November in der Stadtkirche gibt es übrigens nicht zu kaufen. Der Eintritt ist frei, um eine Spende nach der Aufführung wird gebeten.

von Michael Schmidt (Gadebuscher-Rehnaer Zeitung, 18.10.2017)

Reformationstaler Nachprägung

Jetzt erhältlich